Massage & Atemtherapie

Die Kraft der Berührung

Wirkungen und Indikationen der verschiedenen Massagen


Klassische  Massage 

Die klassische Massage verfolgt den direkten Ansatz, denn sie zielt direkt auf den Anwendungsbereich ab. Es geht vor allem um die Behandlung der Haut, Muskeln und Unterschichten. Es werden Muskelverspannungen durch Wärme und Druck, sowie Dehnung und Lockerung gelöst. Infolgedessen wird die Durchblutung der Haut und der Muskulatur gefördert. Ausserdem wird der Zellstoffwechsel im Gewebe angeregt und Blutdruck sowie Puls sinken. 


Aromaöl-Massage


Die Verwendung von Ölen macht die Haut geschmeidiger und intensiviert das Gefühl der körperlichen Berührung während der Massage. Ätherische Öle helfen zudem bei der Entspannung. In der Aromamassage ist besonders ätherisches Lavendelöl wegen seiner beruhigenden Eigenschaft beliebt, aber auch Zitrusdüfte werden aufgrund ihrer aktivierenden Wirkung gerne genutzt. Die reinen und natürlichen Inhaltsstoffe der ätherischen Öle stimulieren je nach Art das Nerven-, Blut und Lymphsystem. Gleichzeitig wirken sich die Duftstoffe auf den Stoffwechsel, das Gehirn und die Psyche aus.


 

Bellabaci Massage

Die Bellabaci Massage ist eine vereinfachte und abgewandelte Form der seit Jahrhunderten bekannten Schröpfkopfmassage. Es ist eine langsame Entspannungsmassage mit Schröpfkelchen aus Silikon, wobei die Entgiftungsmechanismen des Körpers angeregt werden. Entstauende Techniken sowie Elemente der Lymphdrainage werden kombiniert. Durch die Saugwirkung und den Unterdruck wird das Gewebe während der Massage von überschüssigen Flüssigkeiten und Toxinen befreit, Verspannungen werden gelindert, das Bindegewebe gekräftigt und die Blutzirkulation in Muskeln und Haut angeregt.

 

 

Atemmassage 
 
Die Atemmassage orientiert sich am Ausdruckscharakter des Atems, der durch psychische Prozesse, wie Wahrnehmung, Empfindung, Vorstellung, Aufmerksamkeit und Emotionen, verändert wird. Sie orientiert sich am Geschehen vom Atem und an der Reaktion des Organismus auf taktiles Arbeiten.
Mit massageähnlichen Griffen, Bewegung, Druck und Dehnung werden Impulse ausgelöst, welche den freien Atemfluss fördern. Das vegetative Nervensystem wird stimuliert und ausgeglichen.
Die Atemmassage ist eine wohltuende Körperarbeit mit einer tiefen und weitreichenden Wirkung. Berührung und Bewegung werden dem Atemrhythmus angepasst und harmonisieren oder vertiefen das Atemgeschehen. Die Behandlung geschieht direkt auf der Haut oder über den bekleideten Körper.

 

Massagen helfen bei


  • Verspannung der Muskulatur
  • Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Förderung der Durchblutung und Stoffwechsel
  • Förderung der Lymphzirkulation
  • Migräne
  • Stress
  • starke Müdigkeit
  • vegetative Dystonie
  • oder einfach als Entspannung

Das Massieren hat zudem eine entspannende Wirkung auf Haut und Muskulatur. Dies kann zur allgemeinen Steigerung des Wohlbefindens beitragen.


Termin vereinbaren